Kleiner Germane in Rom (Kurzvorstellung)

Die Geschichte von Arminius versetzt den Zuschauer in die Jahre Jahre 9 v. Chr. bis 9 n. Chr.

Die Germanen Segimer und Segestes, Stammesfürsten der Cherusker, diskutieren über ihre aussichtslose Lage.

Die Cherusker, wurden von den Römern unterworfen. Nun sind die Römer dabei Geiseln zu nehmen.

Der achtjährige Arminius und das Mädchen Thusnelda belauschen ihre Väter bei einem Gespräch und malen sich aus, was passieren wird, wenn Arminius als Geisel in die Stadt Rom gehen muss ! Wie steht der selbstbewusste Arminius dazu ?

Nun verbringt der cheruskische Adelssohn seine Schul- und Militärzeit im römischen Reich.

Arminius ständige Begleiter sind das lebendige germanische Schild und sein neues römisches Schwert.

In der Zwischenzeit nimmt Thusnelda aus Sehnsucht zu Arminius, Kontakt zu einer hochangesehenen germanischen Seherin auf. Diese blickt für das Mädchen in die Zukunft. Unglaubliche Ereignisse, wie die Rückkehr des Arminius und die entscheidende Varusschlacht werden vorhergesagt.

Thusneldas Vater will ein Wiedersehen zwischen Thusnelda und Arminius auf jeden Fall verhindern.

Ob dieses gelingt und ob die Seherin Recht behalten wird erzählt dieses Musical.

Weitere Informationen